Der Umzug - amy-vom-eurasiertraum.de

Start Zur Einstimmung Der erste Besuch Die weiteren Besuche Ein besonderer Tag Der Umzug Besuch am Stall Geschicht(ch)en Startbilderarchiv Interessantes im Netz

Am 16.06.2012 war es dann aus unserer Sicht endlich soweit. Aber eben nur aus unserer Sicht. Monika und Rüdiger Kobuß, die sich fast 9 Wochen lang um Amy und ihre Geschwister gekümmert hatten, sahen das verständlicherweise anders. Und so wurde der Abschied aus der Zuchtstätte "vom Eurasiertraum" eher feucht, aber nicht ganz so fröhlich.

Jedenfalls zog Amy an diesem Tag bei uns ein. Die Fahrt von Hamm nach Dortmund (keine 40km) war relativ problemlos, mit nur wenigen Fiepeinlagen von Amy. Zu Hause angekommen wurde sich erstmal gelöst....also Amy! Und dann legte sie gleich los, was das Erkunden ihrer neuen Heimat anbetraf....aber halt, hier war sie ja schon einmal. So ging alles im "Schweinsgalopp" und die erste Mahlzeit stand schon bald an.

Kurz und gut: der erste Tag war gut gelungen, nur 2mal musste der Wischer für eine kleine Pieseleinlage her, der Rest der Geschäfte wurde draussen erledigt. Gut so!

Dann kam die Nacht...
Was man sich so alles vornimmt. Eine kleine Transportbox, faltbar und bereits eingelebt von einem Cocker-Spaniel vor ein paar Jahren, sollte Amys Nachtlager werden. Aber die Rechnung wurde ohne den Wirt gemacht: Amy zog es vor, sich dort niederzulassen, wo grad Platz im Wohnzimmer war (OK, die Couch war durch ihr neues Herrchen bereits belegt). Trotzdem, oder vielleicht gerade deswegen, schlief sie bis 5 Uhr durch (mit nur einem Platzwechsel) und was noch wichtiger war: sie hat ihren Pieselgang bis dahin aufbewahrt. Fein gemacht!

Sollte als Schlafstätte dienen, verlockte aber am frühen Morgen eher zum Spielen.